Spezialisierte Beratung für Apotheken

ETL ADVISION - Steuerberater für Apotheken

Von der Gründung über die Expansion bis zur Abgabe Ihrer Apotheke

ETL ADVISION-Imagebroschüre

Den Apotheken wurden in den vergangenen Jahren durch permanente "Gesundheitsreformen" zahlreiche finanzielle Lasten aufgebürdet, welche die Rentabilität häufig entscheidend beeinflussen. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen hat die Apothekenführung unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten an Stellenwert gewonnen. Wir bieten Ihnen eine individuelle Steuerberatung und haben langjährige Erfahrung bei der Betreuung von Apotheken. Ob Buchhaltung, Steuererklärungen oder wirtschaftliche Strategie: Sie bekommen bei den wichtigen Themen die Unterstützung, die Sie brauchen, um die Zukunftspläne Ihrer Apotheke umzusetzen.

Spezielle Beratungslösungen für Apotheken

Unsere Beratungslösungen umfassen den gesamten Lebenszyklus der Apotheke: von der Gründung über die erfolgreiche Expansion bis zur Abgabe. In den nachfolgenden Flyern erfahren Sie mehr zu jedem Thema.

  • Flyer BeratungBetriebswirtschaftliche Beratung:
    Geschäftsanalyse
    Soll-Ist-Vergleich
    Apothekenbewertung
  • Flyer FinanzierungFinanzierungs- und Sanierungsberatung:
    Businessplan und Bankgespräch
    Liquiditäts- und Finanzplanung
    Vergleich Kauf und Leasing
  • Flyer ApothekenrechtApothekenrecht (durch ETL Rechtsanwälte):
    ApothekenG, ApBetrO
    Personal- und Arbeitsrecht
    Apothekenkauf und -verkauf
 

ETL SteuerRecht-News für Apotheken

13.07.2015

Apothekenrecht, Arzthaftung, Berufsrecht, Krankenhausrecht, Medizinrecht, SGB V: Informationen zum Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG)

Vorworte Mit dem Versorgungsstärkungsgesetz will der Gesetzgeber die bestehenden und eingeleiteten Maßnahmen für ein stabiles, zukunftsfähiges soziales Krankenversicherungssystem konsequent weiterentwickeln und um neue Instrumente ergänzen. Aus der Sicht der Patienten sind das vor allem die Terminservicestelle sowie das ... weiterlesen

13.06.2014

Apothekenrecht: Keine Substitution bei Aut-idem Kreuz

Setzt der Arzt in einer Verordnung das Aut-idem-Kreuz, dann darf der Apotheker das Medikament nicht austauschen. Auch wenn ein Rabattvertrag besteht, muss er das vom Arzt verschriebene und mit Pharmazentralnummer (PZN) gekennzeichnete Medikament abgeben und nicht das preiswertere Generika. Nach Auffassung der Koblenzer Sozialrichter gilt dies ... weiterlesen

25.04.2013

Apothekenrecht: Umsetzung der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO)

Zur Umsetzung der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) tauchen häufig Fragen auf. Von der Standardzulassung bei Chargengrößen über 100 Packungen über die Mindestfläche der Apothekenbetriebsräume bis zur Plausibilitätsprüfung bei Defekturarzneimitteln: hier finden Sie die passende Antwort. 1. FRAGE zu § 1a Absatz 9 ApBetrO Ist ... weiterlesen

Veröffentlichungen

ETL ADVISION veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Fachmagazinen des Gesundheitswesens. Unsere Veröffentlichungen informieren Sie über neue und wissenswerte Themen.

Branchen-News der Deutschen Apotheker Zeitung

28.08.2015

Wettbewerbszentrale will bis zum BGH gehen

Die Wettbewerbszentrale bewertet den gestrigen Prozessauftakt im Skonti-Streit nur als „ersten Schritt“ zur Klärung der Streitfrage, ob Skonti mit Rabatten gleichzusetzen sind. Rechtsanwältin Christiane Köber kündigte gegenüber DAZ.online für die Wettbewerbszentrale den Weg in die nächste Instanz an, falls das Landgericht Aschaffenburg – wie sich abzeichnete – der Rechtsaufassung von AEP folgen sollte. … weiterlesen

28.08.2015

Nachwuchsinitiative geht in die nächste Runde

Ob Approbierte, PTA oder PKA: Immer mehr Apotheken und Standesvertretungen sorgen sich um den beruflichen Nachwuchs. Initiative ist gefragt, will man künftig noch Personal finden. Daher haben auch Apothekerkammer und -verband in Nordrhein letzten Herbst eine Kampagne gestartet. Nun verkünden sie deren Fortsetzung und betonten, dass die Apotheken die Nachwuchsinitiative aktiv unterstützen können. Zu diesem Zweck stellen sie Kampagnenmaterial bereit. … weiterlesen

28.08.2015

„So nimmt uns doch keiner mehr ernst“

Die jüngste Erklärung der ABDA, sie erhebe derzeit keine politische Forderung nach einem höheren Fixum, kommt bei den meisten Apothekern nicht gut an. Auch wenn DAV-Chef Fritz Becker sich nach dem überraschenden Beitrag im ABDA-Info-Dienst „Einblick“ bemüht, die Wogen wieder zu glätten und erklärt, eine höheres Fixhonorar bleibe sehr wohl erste Forderung: Der Schlingerkurs der ABDA ist unübersehbar. Rund die Hälfte unserer Umfrage-Teilnehmer ist überzeugt: So nimmt die Politik die Apotheken nicht mehr ernst. … weiterlesen