Mit anerkanntem Berufsabschluss in Deutschland arbeiten

A1-Bescheinigung schützt vor doppelter Beitragszahlung

 

Ob in der Pflegebranche oder anderen medizinischen Berufen: Ausländische Arbeitskräe sind gern gesehen, wenn sie eine entsprechende Qualifikation vorweisen können. Ob dies der Fall ist, muss in jedem Einzelfall geprüft werden. Dabei hilft das Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz (BQFG). Das BQFG schafft für alle bundesrechtlich geregelten Berufe möglichst einheitliche und transparente Verfahren. So kann ermittelt werden, ob der ausländische Berufsabschluss dem deutschen gegenüber gleichwertig ist. Nur wenn dies der Fall ist, können ausländische Arbeitskräfte in dem jeweiligen Beruf arbeiten oder sich selbständig machen. Das gilt vor allem für reglementierte Berufe, wie Arzt, Krankenpfleger oder Apotheker.

In 2017 wurden rund 31.000 Anerkennungsverfahren bearbeitet, 23.500 davon betrafen medizinische Berufe. Während die Anerkennungsverfahren von Abschlüssen aus der Europäischen Union sinken, werden immer mehr Anträge für Berufsabschlüsse aus dem übrigen europäischen und außereuropäischen Ausland gestellt, insbesondere aus Syrien, Bosnien-Herzegowina und Serbien. Ist der Abschluss anerkannt, steht einer Berufstätigkeit in Deutschland nichts mehr entgegen. Auch ausländische Arbeitnehmer sind in Deutschland grundsätzlich (lohn)steuer- und sozialversicherungspflichtig. Ausnahmen gibt es bei der Sozialversicherungspflicht, insbesondere bei Arbeitnehmern aus der EU, dem EWR und der Schweiz, die nur kurzfristig in einem anderen Staat arbeiten.

A1-Bescheinigung vorlegen lassen

Entsendet beispielsweise ein polnisches Unternehmen Pflegekräfte nach Deutschland, müssten theoretisch in Polen und in Deutschland Sozialversicherungsbeiträge entrichtet werden. Doch das ist mit der sogenannten A-Bescheinigung vermeidbar. Diese bescheinigt, welches Sozialsystem bei einer Entsendung innerhalb der EU, des EWR oder in die Schweiz zuständig ist. So können bei einer von vornherein auf maximal 24 Monate befristeten Entsendung weiterhin die Rechtsvorschriften des ausländischen Entsendestaates gelten. Gleiches gilt im umgekehrten Fall für deutsche Arbeitnehmer. Die A1-Bescheinigung ist bei der Krankenkasse zu beantragen, bei der der Entsendete versichert ist.

Stärkere Kontrollen ab 2019

Arbeitgeber, die Arbeitnehmer ins Ausland entsenden, benötigen die A1-Bescheinigung, um bei Sozialversicherungsprüfungen nachweisen zu können, dass sie Sozialbeiträge korrekt entrichtet haben. Dies gilt insbesondere für Prüfungen der ausländischen Sozialbehörden. Ab 2019 soll es mehr Kontrollen geben. Fehlt die A-Bescheinigung, drohen Verwarnungsgelder.

Wichtig zu wissen: Selbst kurze dienstliche Aufenthalte im Ausland gelten als Entsendung. Arbeitgeber müssen damit auch bei Messebesuchen und Seminaren im Ausland für ihre Mitarbeiter A-Bescheinigungen beantragen.

Hinweis

Bereits seit 2018 können A-Bescheinigungen über die Lohnabrechnungsprogramme beantragt werden. Ab  1. Januar 2019 soll das elektronische Verfahren für Arbeitgeber verpflichtend werden. Die Papierform kann ausnahmsweise noch bis zum 30. Juni 2019 genutzt werden.

(Stand: 25.01.2019)

 

Kontakt

Beratersuche
Unsere Standorte finden Sie hier.

Wir sind gern für Sie da

ETL Systeme AG, Steuerberatungsgesellschaft Mauerstraße 86-88 10117 Berlin Berlin Deutschland

Telefon: Work(030) 22641248
E-Mail: www.etl-advision.de
Ihre Ansprechpartner


European Tax & Law

Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

Unsere Broschüre

Unsere Broschüre
Broschüre herunterladen

 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×
Rückrufservice Facebook

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x